Eine Microsite des Stifterverbandes Alle Seiten

Eine Microsite des Stifterverbandes

Navigation schliessen
Alt text

Blutspendeaktion 2017

17.09.2018 - S1 - S2

Deutsches Rotes Kreuz

Montag, 17. Sept. 2018, von 10 bis 14 Uhr

Die Blutspendeaktion findet in den Räumlichkeiten des Wissenschaftszentrums Bonn in der Ahrstr. 45 in Bonn statt.

  • Bitte essen und trinken Sie ausreichend vor der Spende.
  • Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis zur Spende mit.

Eine Typisierung ist in Verbindung mit der Spende möglich.

Weitere Informationen zur Blutspende

Wir machen was draus

Das Blut, das wir entnehmen, nennen wir „Vollblut“. Es setzt sich aus vielen Bestandteilen zusammen. Für Patienten ist es günstig, wenn sie nur den Blut-Teil bekommen, den sie brauchen. Ganz gezielt.

Um aus allen Blutbestandteilen hochwirksame und lange haltbare Medikamente herstellen zu können, muss man sie voneinander trennen.

Die Aufteilung des Vollblutes beginnt mit der Zentrifugation. Bei mehr als 3.500 Umdrehungen pro Minute werden die Blutbeutel in einer Zentrifuge geschleudert. Die Blutzellen setzen sich unten im Beutel ab. In der Mitte befindet sich die Schicht der weißen Blutzellen und der Blutplättchen. Das Plasma schwimmt oben. Anschließend werden Plasma und rote Blutkörperchen nach oben bzw. unten abgepresst. Die roten Blutkörperchen und die Blutplättchen werden durch einen Filter von den weißen Blutkörperchen befreit, die für Nebenwirkungen bei Bluttransfusionen verantwortlich sind.

Die Aufteilung des Blutes verbessert die Lagemöglichkeiten: Rote Blutkörperchen bevorzugen 4° C und halten sich fünf bis sechs Wochen lang. Blutplättchen haben’s gern 22 C warm und bleiben 5 Tage lang aktiv. Plasma, die Blutflüssigkeit, kann tiefgefroren über einen langen Zeitraum gelagert werden.

Jede Blutspende ist ein kleiner Gesundheitscheck: Die Blutgruppe wird festgestellt und das Blut auf Erreger von Aids, Hepatitis B und C sowie Syphilis untersucht. Nach der ersten Blutspende erhält der Spender einen persönlichen Unfall- und Blutspendepass mit seiner Blutgruppe und dem Rhesusfaktor.

Spenden können Gesunde ab 18 Jahren. Erstspender dürfen höchstens 68 Jahre alt sein.

Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis oder Blutspendepass mit Und: Vor der Blutspende sollten Sie ausreichend essen und trinken.
Bei Fragen kontaktieren Sie die kostenlose Servicenummer 0800 11 949 11
des DRK-Blutspendedienst West (Mo.-Fr. 8-18 Uhr).

Weitere Infos im Internet unter www.blutspendedienst-west.de oder über facebook.com/drk.blutspendedienst-west.de